Miner - Mineraloie Erlangen

Projektleitung

Prof. Dr. M. Göbbels

Prof. Dr. B. Schulz

 

Stichwörter:

SEE-Granate Kristallzüchtung, Mikrosonden-Analytik

 

Dotierte SEE-Granate als Sekundärstandards für die Analytik petrologischer Fragestellungen

Jeol Superprobe
Jeol Superprobe
Zonenschmelzofen zur Einkristallzucht
Zonenschmelzofen zur Einkristallzucht

Natürliche Granate der Mischkristallreihen Pyralspit und Ugrandit sind wichtige metamorphe Mineralien. Abhängig von Bildungsbedingungen und chemischem Angebot bilden sie charakteristische Mischkristallglieder mit unterschiedlichen Dotierungen (Verunreinigungen) verschiedener Elemente (Li, Sc, Ti, Y, Yb, V, P, Zr, Cr etc.). Bei der Mikrosondenanalytik ist der quantitative Nachweis der Verunreinigungen schwierig und abhängig vom Wirtsgitter. Im Rahmen dieser Arbeit sollen mit dem Zonenschmelzverfahren geeignete synthetische Aluminat-Ferrit-Granate gezüchtet werden. Aus diesen Kristallen werden verschiedene Scheiben präpariert, die mit geeigneten Untersuchungsmethoden (ICP-MS, Ionensonde) chemisch charakterisiert und damit dann als Sekundär-Standards einsetzbar sind.